PON "von den sanften Gefährten"

 

Liebhaber und Hobbyzucht der Rasse

Polski Owczarek Nizinny

PON Rasse Rasseportrait Polnischer Niederungshütehund

"Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig seine Fehler zu besitzen."

(Friedrich II., König von Preußen)

 

Der PON  - ein kleines Rasseportrait -

 

 

Ondra PON von der Bismarckwarte

 

Der PON (Polski Owczarek Nizinny), in der deutschen Übersetzung „Polnischer Niederungshütehund“ genannt, hat in der wörtlichen Übersetzung seines Namens eine etwas andere Bedeutung. Korrekt übertragen müsste man ihn eigentlich „Polnischer Tieflandschäferhund“ nennen.

 

Der PON ist ein mittelgroßer, langhaariger Hund mit kompaktem, muskulösem Körperbau.

Er wird zwischen 42 – 50 cm groß, bei einem Gewicht von 15 – 25 kg.

Ondra und Pari

Der PON entspricht dem uralten Zweig der dicht und rau behaarten mittelgroßen Hirten- und Hütehunde.

Halter waren vor allem Schafzüchter, deren Tiere über lange Strecken getrieben werden mussten. Dazu benötigten sie robuste, ausdauernde und zuverlässige Hüter, die sich nicht an der Herde vergriffen oder die Schafe hetzten.

 

Ebenso wertvoll für die Arbeit mit diesen Hunden waren deren Mut, sein Rudel zu verteidigen, große Selbstständigkeit bei der Arbeit, Wachsamkeit, Gefolgschaftstreue gegenüber seinen Menschen und eine willige Führigkeit.

Dies alles setzte eine hohe Intelligenz und Lernfähigkeit bei den Hunden voraus.

Ausstellung Leipzig 2011

 

 

Erstmalige Erwähnung fand dieser Hirten- und Hütehund im 16. Jahrhundert.

 

Anfang des 20. Jahrhunderts begann in Polen die reinrassige Zucht dieses Hundetyps.

Nur Tiere mit den besten Eigenschaften für das Bewachen von Haus und Hof und das Hüten der Herde wurden zur Zucht verwendet.

 

Im Jahr 1963 erhielt die Rasse PON die offizielle Anerkennung durch die Federation Cynologique Internationale (FCI).

Pari PON von der Bismarckwarte

 

 

Inzwischen ist der PON zu einem ausgezeichneten, treuen und liebevollen Familienhund geworden.

 

Sehr wichtig für ihn ist, dass er oft mit „seinem Rudel“ zusammen sein kann und er möglichst immer und überall dabei sein möchte. Deshalb ist der PON auch grundsätzlich nicht für eine Zwingerhaltung geeignet.

 

Es behagt ihm auch nicht, für einen längeren Zeitraum alleine gelassen zu werden. Das sollte man bei der Wahl dieser Rasse berücksichtigen.

Welpenschule Hundezentrum Baumann

 

 

In seinem „Denken und Handeln“ ist der PON vom Wesen sehr eigenständig, um nicht zu sagen, er hat gerne „seinen eigenen Kopf“.

Deshalb bedarf es einer liebevollen, aber dennoch geduldig, konsequenten Erziehung.

 

Hilfreich kann dazu der Besuch einer Hundeschule sein.

 

Dieses bedeutet für den intelligenten, lernfreudigen PON auch gleichzeitig Freude, Aktivität und Spaß.

Ondra PON von der Bismarckwarte

 

 

 

Bei regelmäßiger Fellpflege ist der PON in der Regel recht pflegeleicht.

 

Bei einem festen Haarkleid reicht es, ihn einmal wöchentlich ordentlich durchzukämmen.

 

So kann man leicht Verfilzungen vorbeugen.